Golf goes digital

Smartphone_golf_jastki_shutterstock_1076724128_16x9

Digitalisierung ist das Thema schlechthin, wenn es darum geht, fit für die Zukunft zu sein. Ein Trend, der auch vor dem Golfsport nicht haltmacht. Auch hier gibt es immer mehr “Hilfsmittel”, die das Leben auf dem Platz erleichtern, den Schwung verbessern oder Daten über den Ballflug liefern.

Von Max C. Acher

Arccos App

Ein Echtzeit-GPS- und Statistik-Erfassungssystem, das per App auf dem Smartphone funktioniert und bei der Spielanalyse hilft. Anhand der „Tour Analytics“-Plattform werden alle Aspekte des Spiels aufgezeichnet. Zudem erstellt das System Statistiken und zeigt Stärken und Schwächen im Spiel auf. Dazu kombiniert Arccos die Echtzeitschlagaufzeichnung mit einem GPS-Entfernungsmesser zu jedem Punkt auf 40.000 kartografisch verfügbaren Golfplätzen. Wer sich für das große Paket Arccos Caddie Smart Sensors entscheidet, erhält ausführliches Datenmaterial zu den Kategorien Abschlag, Annäherung, Chippen, Bunkerspiel und Putten. Beim Arccos Driver werden die Abschlaglänge und -richtung gemessen. Auf der Grundlage dieser Daten werden Statistiken zu Distanz, Genauigkeit und Durchschnittswerten erstellt. Die Aufzeichnung der Daten erfolgt mit kleinen Sensoren, die in das Loch am Ende des Griffs gesteckt werden. Die Sensoren werden mit der entsprechenden kostenlosen Apple- oder Android-App gekoppelt.

Preis: Gibt es in einer Box mit 14 Sensoren (Arccos Caddie Smart Sensors) für 269,99 Euro oder als DriverOnly-Version (Arccos Driver) mit einem Sensor für 22,99 Euro. www.arccosgolf.com

bebrassie App

Hinter diesem Namen versteckt sich eine Spiel- und Rundenanalyse-Software, mit der jeder Golfer seine Golfrunden erfassen, aufbereiten und auswerten kann. Darüber hinaus ist bebrassie aber auch Entfernungsmesser und Scorekarte auf rund 40.000 Plätzen bei jeder gespielten Runde. Die Tracking- und Analyse-Software misst u. a. Entfernungen und liefert detaillierte Statistiken, beispielsweise über die Wahrscheinlichkeit, einen Putt aus einer bestimmten Distanz zu lochen. Auf Basis der Statistiken können dann Maßnahmen ergriffen werden, die das Spiel und im Idealfall den Score verbessern. Die App gibt es für Apple- oder Android-Geräte. Nachteil: Die Runden müssen für genaue Daten auf dem PC nachbereitet werden.

Preis: Man kann bebrassie vor dem endgültigen Kauf 14 bzw. 30 Tage kostenlos probieren. Der Preis beträgt 4,99 Euro/Monat oder als Jahresabo 49,99 Euro. www.bebrassie.com

Flightscope Mevo

Der Mevo ist ein Mini-Launch-Monitor, der mithilfe von 3-D-Doppler-Radar die wichtigsten Schwungparameter erfasst. Diese sind: Schlägerkopf- und Ballgeschwindigkeit, Backspin-Rate, Carry-Länge und Abflugwinkel. Er funktioniert in Kombination mit der Mevo Golf App, die es für Apple- und Android-Smartphones und Tablets gibt. Die App ermöglicht es auch, Videos aufzunehmen und die Daten in Echtzeit anzugeben. Das Gerät wird im Idealfall auf der Driving Range in Verlängerung der Spiellinie auf den Boden gestellt. Der Mevo kann  sowohl Outdoor als auch Indoor verwendet werden.

Preis: ca. 570 Euro. www.fittingfactory.de oder www.flightscope mevo.com

Bushnell Pro XE

Das neueste Produkt aus dem Hause der Laser-Spezialisten heißt Pro XE und ist der distanzstärkste, genaueste und beständigste Laser aller Zeiten. Die  große Neuheit ist die „Slope with elements“-Technologie, die bei der Messung auch die Außentemperatur und die Höhe über Normalnull berücksichtigt, um die präzisesten Distanzangaben zu bieten. Weiteres Highlight des Geräts ist die Kombination von PinSeeker- und Visual-Jolt-Technologie, welche bei korrekter Zielerfassung sowohl eine Vibration als auch einen rot blinkenden Ring im Display als Feedback geben. Distanzen werden bis 450 Meter (500 Yards) gemessen. Die 7-fache Vergrößerung im verbesserten, ultrahellen Display mit Hintergrundbeleuchtung ermöglicht beste Sicht auf die anvisierten Ziele. Das Metallgehäuse ist gummigeschützt und wasserdicht. Dank einer Magnethalterung lässt sich der Pro XE ohne weiteres Zubehör am Cart oder Trolley befestigen. Wenn die Slope-Technologie deaktiviert ist, darf der Laser auch bei Turnieren verwendet werden.

Preis: 549,99 Euro. www.all4golf.de

Garmin G80

Das GPS-Gerät Approach G80 bietet als Neuheit zusätzlich auch eine Analyse des eigenen Golfschwungs an. Mithilfe eines integrierten Radars ist die Berechnung von Schlägerkopf- und Ballgeschwindigkeit sowie von Smash-Faktor und Schwungtempo möglich. Für die Messung muss das Gerät lediglich auf dem Boden, in unmittelbarer Nähe zum Ball, platziert werden. Des Weiteren bietet das Gerät verschiedene Trainingsfunktionen wie Zielübungen, virtuelle Spielrunden auf über 41.000 vorinstallierten Golfplätzen weltweit und vieles mehr an. Für maximalen Bedienungskomfort sorgt das große Touch-Display mit den extra großen Schriftoptionen. Weiter im A ngebot bleiben Standardgolffunktionen wie Pin-Pointer, Green-View etc.

Preis: 500 Euro. www.all4golf.de

Nikon Prostaff 7i

Laut Nikon ist der Prostaff-7i-Laser die Revolution in den Bereichen Messgenauigkeit und Fernzielmessungen. Er ist einer der exaktesten Laser unter 600 Metern (+/- 0,5 Meter) und misst Entfernungen bis 1.200 Metern, wobei man auf einem Golfplatz allerdings selten Entfernungen über 250 Meter anvisiert.  Ohne Batterie wiegt er 175 Gramm. Für eine extrem schnelle Anzeige der Entfernung sorgt die Hyper-ReadTechnologie. Der Prostaff 7i kann auch  Höhenunterschiede bei den Messungen berücksichtigen, hat eine sechsfache Vergrößerung und ist in der Lage, in bis zu acht Sekunden kontinuierliche Messungen zu unterschiedlichen Zielen durchzuführen.

Preis: 379 Euro. www.nikon.de

TruSwing Sensor

TruSwing heißt ein kleiner Schwungsensor, der direkt unter dem Griff am Schaft des Schlägers befestigt wird. Das insgesamt sehr benutzerfreundliche Gerät wiegt 28 Gramm und ist nur 6,7 Zentimeter lang. Der TruSwing analysiert den Golfschwung und hilft, diesen zu verbessern. Gemessen werden dabei detaillierte Daten über Schwungbahn, Schaft- und Schlagflächenwinkel, Schlägerkopfgeschwindigkeit und der Treffpunkt des Balls. Durch die Kompatibilität mit allen Garmin-Approach-Geräten, Smartphone und Tablet können alle Daten direkt und schnell angesehen werden. Wer zusätzliche, detaillierte Daten in 3-D haben will, benötigt die Garmin Connect App. Für die Auswertung und die Folgen für den Schwung sollte man einen Pro hinzuziehen.

Preis: 149,99 Euro. www.garmin.de

Swing Caddie SC 200

Jeder Golfer, der Klarheit über die wichtigsten Informationen zu jedem Schlag erhalten will, sollte sich einmal den SC 200 ansehen. Der kleine Launch-Monitor erfasst folgende Schlagparameter: Carry-Länge, Schwung- und Ballgeschwindigkeit und Smash-Faktor. Die Technik des SC 200 beruht laut Swing Caddie auf der von wesentlich teureren Geräten mit der bekannten Doppler-RadarTechnik. Die Neuheit benötigt keine App und zeichnet sich durch eine einfache Bedienung aus. Farbe: Blau, Preis: 329,99 Euro. Alternativ gibt es mit dem SC 100 eine günstigere und abgespeckte Variante.

Preis: 279,99 Euro. www.golftech.at

Zero Friction Distance Pro

Der “Distance Pro GPS”-Handschuh aus PerformanceMaterial und Cabretta-Leder in Unisex-Größe ist mit  einem kleinen, nicht ganz 15 Gramm schweren GPS-Gerät ausgestattet, das auf einem Display die Entfernungen zum Anfang, der Mitte und dem Ende des Grüns von über 35.000 vorinstallierten Golfplätzen anzeigt. Der Wechsel von einem Loch zum nächsten erfolgt automatisch oder manuell. Das Gerät kann auch Schlaglängen ermitteln. Wer es via Bluetooth mit der “Zero Friction Pro”-App für Apple- und Android-Geräte kombiniert, erhält darüber
hinaus komplette Platzdetails und grafische Unterstützung.

Preis: 109,95 Euro. www.orgahead-gs.de

Teilen:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page