Portugal Masters: “Familienausflug an die Algarve”

pm-16x9GettyImages-850463610

Der Victoria-Kurs als Schauplatz des Portugal Masters ist das Aushängeschild des Vilamoura Resorts, etwa eine halbe Stunde von Faro entfernt. Mit fünf 18-Löcher-Plätzen ist dies die Anlage mit den meisten Kursen an der Algarve. Betrieben wird sie seit kurzem von Dom Pedro Golf. Luis Correia da Silva, Chief Executive Officer von Dom Pedro Golf sprach mit Golf Spielen vor Beginn des Tuniers über die langfristigen Ziele für das Resort.

Welche Bedeutung hat das Portugal Masters für Vilamoura? 

Luis Correia da Silva: Für uns ist das Turnier extrem wichtig, weil das Resort damit jedes Jahr zu den internationalen Turnierschauplätzen gehört. Die Fernsehübertragungen gehen in die ganze Welt, und für Portugal und die Algarve insbesondere ist das wirklich eine bedeutende Veranstaltung.

Sie können jedes Jahr eine ganze Reihe Spitzenspieler im Feld vorweisen, obwohl das Preisgeld nicht zu den höchsten auf der European Tour zählt. Was lockt die Spieler nach Vilamoura?

Ich denke, das Portugal Masters gibt den Spielern fast schon die Gelegenheit zu einer Art Familienausflug. Die Hotels befinden sich mitten im Resort, die Kinder können in den Pool gehen. Das Wetter ist schön, der Strand ist in der Nähe. Da kommen einfach sehr viele Spieler mit der ganzen Familie und die Atmosphäre ist sehr entspannt.

Dom Pedro Golf ist der neue Betreiber des Resorts – welche Ziele haben Sie für die Anlagen? 

Wir haben im Moment mit dem Victoria Golf Course, auf dem das Portugal Masters stattfindet, und dem Old Course zwei Spitzenplätze, die auch relativ anspruchsvoll sind. Mit dem Laguna Golf Course und Millennium kommen zwei Plätze hinzu, die nicht ganz so schwierig sind, auch im Greenfee preisgünstiger, in die aber trotzdem viel investiert wurde. Der Pflegezustand und die Spielbarkeit sind sehr gut. Eine kleine Perle ist der Platz Pinhal, der häufig übersehen wird, aufgrund seiner zahlreichen Bäume und strategisch gut angelegter Löcher aber gar nicht so einfach zu spielen ist. Bei diesem Platz stehen in den nächsten Jahren auch Verbesserungsmaßnahmen an.

Planen Sie neue Golfplätze innerhalb des Resorts?

Nein, hier wird es keinen weiteren Platz geben. Wir konzentrieren uns auf die Optimierung des bestehenden Angebots.

Die Algarve bietet Golfplätze in jeder Preisklasse. Welche Greenfeepolitik verfolgt Dom Pedro Golf?

Ich denke, man muss sehr aufpassen, dass man nicht in eine Preisschraube nach unten gerät. Wir bemühen uns, auf unseren Plätzen hohe Qualität und sehr guten Service zu bieten. Das hat einfach seinen Preis. Wer beobachtet, wie viele internationale Gäste wir bei unseren Golfwochen haben, wird mir aber beipflichten, dass diese Strategie offenbar greift. Zu Stoßzeiten sind wirklich alle Plätze voll. Uns geht es aber darum, zum Beispiel auch zu Ferienzeiten ein Angebot zu schaffen, das auch für Familien interessant ist. Bei uns können auch Jugendliche oder Kinder problemlos spielen, sie können am Jugendtraining teilnehmen. Das Resort bietet eben für die ganze Familie etwas.  Wie gesagt: Bei der Portugal Masters bringen deshalb ja auch die Profis oft ihre Frauen und Kinder mit.

Teilen:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page