Spitzenklasse

BMW International Open – Day Two

Das sind die Lieblingsplätze der deutschen Promis.

Von Conny Konzack

“Kiwi” schrieb Tiger Woods einen Brief …

Seine sportlichen Vorbilder kommen zwar aus dem Tennis (Roger Federer), Motorsport (Michael Schumacher) und Skifahren (Hermann Maier), aber schon vor 22 Jahren, als 7-Jähriger, inspirierte ihn Tiger Woods’ erster Masters-Sieg, ebenfalls Golfprofi zu werden. Jetzt, nach dessen erneutem Sieg, schrieb Profi Max Kieffer seinem Ausnahmekollegen einen Lobesbrief: “Deine Siege gaben mir den Kick zu dem Traum, wie Du zu werden. Auch wenn ich Deine Rekorde nie schaffe, freue ich mich mit Dankbarkeit, diesen Traum jeden Tag träumen zu dürfen. Dein Comeback im April mit Deinem 15. Major-Sieg hat mich sogar noch mehr inspiriert und motiviert!”

Max Kieffer, genannt “Kiwi”, spielt seit Jahren unter den Top 200 der Welt und den Top 100 Europas, ist hoch talentiert, aber auch Realist. Emotionalität, Einfühlungsvermögen und Sensibilität entsprechen seinem Sternzeichen Krebs (25.6.).

Unvergessen bleibt das historische Marathonstechen des Düsseldorfers 2013 bei den Spanish Open, als er g egen Raphaël Jacquelin erst am 9. (!) Extraloch passen musste. Der BMW- und Allianz-Botschafter zählt zwar die US und die BMW Open in München zu seinen Lieblingsturnieren, spielt aber am liebsten nahe Manchester:

„Royal Lytham ist etwas ganz Besonderes!“

Max Kieffer: “Seitdem ich dort früher öfters die British Amateur und die Lytham Trophy mitspielen durfte, ist der Linkskurs Royal Lytham am Stadtrand von Manchester mein Lieblingsplatz, neben dem Kurs Royal Melbourne. Mit der Nationalmannschaft wohnten wir immer im Dormy House mit Blick direkt auf Loch 1 und 18. Alleine das war schon jeden Morgen eine Inspiration! Neben der einzigartigen Atmosphäre, die hier herrscht, halte ich das Design von Royal Lytham für eines der besten der Welt, weil es einen sehr guten Mix aus schweren und leichteren Löchern bietet. Dazu kommen perfekt platzierte Topf-Bunker! Royal Lytham ist einer der wenigen Linksplätze, die man auch im Wind spielen kann. Außerdem ist es ja weltweit einzigartig, dass ein Kurs mit einem Par 3 beginnt …“

P.S.: Am 13. 6. 1893 wurde hier weltweit das erste Frauenturnier ausgetragen. Bei den British Open der  Herren, die hier seit 1926 immer wieder im Wechsel mit anderen British-Open-Schauplätzen ausgetragen werden, gewannen unter anderem Gary Player und Severiano Ballesteros.

Roll in vielen Rollen: beruflich und privat

Seine Erscheinung ist eine der bekanntesten im deutschen Film und auf den Theaterbühnen, und er hilft seit  über zwei Jahrzehnten vielen Kindern aus der Not:  Michael Roll, 58, ist weitaus mehr als „nur“ Schauspieler. Schon mit 12 stand der Sohn eines Kameramanns vor und nicht hinter der Kamera, synchronisierte als Schüler Filme und bestand im gleichnamigen Film bereits 1982 seine erste „Kraftprobe“. Vielseitigkeit ist sein Markenzeichen: Der „Michi“ beherrscht nicht nur seine Gitarre, als Skilehrer jede Piste, als Pilot jeden Hubschrauber und als dreifacher Vater seine Patchwork-Familie, arbeitet auch viel für seine Michael Roll Stiftung zugunsten traumatisierter Kinder. Dafür nutzt er erfolgreich seine andere Leidenschaft: das Golfen. Rolls 24. Tabaluga-Charity-Turnier brachte a llein im letzten Jahr 150.000 Euro ein.

Golfen von Neuseeland bis Tutzing …

Michael Roll schwankt, was seine favorisierten Kurse anbelangt: “Mein Lieblingsplatz ist rein optisch betrachtet der atemberaubende ‘Cape Kidnappers’ in Neuseeland, wo ich mal einen Film gedreht habe, der zu Recht zu den herausragenden Plätzen weltweit zählt. Eine derartig spektakuläre Lage findet man bei einem Golfkurs eben selten. Aber mein idealster Platz liegt quasi vor der Haustür! Da ich keinen Kilometer vom Tutzinger Golfplatz am Starnberger See wohne, gilt für mich der wahre Spruch besonders: Der beste Golfplatz ist der naheste. Vom Platzgründer habe ich dort vor etwa 25 Jahren mal ein Golfcart geerbt, restauriert und fahre damit ganz praktisch gleich von meinem Haus zu Loch 1. Perfekt! Wie der Platz, der vom ganzen Ambiente, dem Clubhaus und seiner Naturbelassenheit einfach unschlagbar ist. Und mit seinen hügeligen Bahnen dazu noch absolut attraktiv. Auf mein Jubiläumsturnier dort, den 25. Tabaluga EAGLES Golf Cup am 7. September, freue ich mich deshalb dieses Jahr ganz besonders, weil viele namhafte Schauspielerkollegen, Sänger und Sportler dabei sind.”

Teilen:Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page